Rücklaufdüsen RS II-3 – Die neue Generation für feinste Zerstäubung ohne Druckluft

Die neue Generation von Lechler Rücklauf-Düsen bringt bewährte Technologie auf ein höheres Niveau.

Rücklaufdüse RS II-3

Rücklauf-Düsen sind Einstoffdüsen, die die Flüssigkeit als Hohlkegel zerstäuben. Dabei wird das Wasser mit annähernd gleich hohem Druck (z.B. 35 bar) zur Düse gefördert und dadurch ein feines Tropfenspektrum erzeugt. Durch Öffnen eines Regelventils in der Rücklaufleitung wird ein Teilstrom zum Wassertank zurückgeführt und die Eindüsmenge der Düse geregelt.


Rücklauf geschlossen, Sprühwinkel ca. 80 – 85° (links) und Rücklauf geöffnet, Sprühwinkel ca. 100° (rechts)

Die Nutzenvorteile der Rücklauf-Düsen bestehen in ihren geringen Betriebskosten (da keine Zerstäuberluft benötigt wird), ihrem großen Regelverhältnis von min. 10:1 und ihrer annähernd konstanten Tropfengröße über den gesamten Regelbereich.

Mit der neuen Generation der RS II-3 Düsen konnte die Tropfengröße D32 bei 35 bar,g über die Betriebspunkte der kompletten Baureihe auf 85 –130 µm reduziert werden. Mehrere Fallbeispiele für Verdunstungskühler haben gezeigt, dass damit eine durchschnittliche Reduzierung der Verdunstungsstrecke um 30% möglich ist. Mit den deutlich feineren Tropfen kann sogar eine Reduktion der benötigten Verdunstungsstrecke um bis zu 50% im Vergleich zu konventionellen Rücklauf-Düsen erreicht werden. Dank der optimierten Verdunstungsstrecke kann das Rücklauf-System in wesentlich mehr Prozessfällen als Alternative zum Zweistoff-System eingesetzt werden.

Zudem ergab die Überarbeitung der Lechler Rücklaufdüsen weitere konstruktive Vorteile wie z.B. strömungsoptimierte Geometrien, weniger Einzelteile und die Montagemöglichkeit mit Standardwerkzeug.

Die Baureihe RS II-3 (290 Serie) umfasst insgesamt sieben Düsen im Volumenstrombereich zwischen 0,6 – 27,9 l/min und wird die bisherige Baureihe RS 3 (260 Serie) komplett ersetzen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Flyer zur RS II-3.

Zur Übersicht