Desinfektion mit Lechler Düsen:
Gut für Ihre Gesundheit

Bei der Desinfektion geht es darum, potentiell schädliches Material unschädlich zu machen, so dass von diesem Material keine Infektionsgefahr mehr ausgeht. Lechler Düsen leisten hier einen entscheidenden Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

Wo ist Desinfektion notwendig?

Desinfektion ist überall dort notwendig, wo Keime, Viren oder Bakterien vorkommen und wo diese Keime, Viren oder Bakterien Schäden anrichten können. Das gilt zum Beispiel im Krankenhaus oder in Arztpraxen, aber auch bei der Herstellung von Lebensmitteln oder bei der Textilpflege und -reinigung. Auch im normalen Haushaltsgebrauch sind Desinfektionsmittel nicht mehr wegzudenken.

Wie wird desinfiziert?

Bei der Desinfektion wir die Keimzahl durch ein geeignetes Desinfektionsmittel in einen unkritischen Bereich gebracht. Neben der Wahl des richtigen Desinfektionsmittels muss auch auf die richtige Durchführung und die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels geachtet werden.

Was gilt es zu beachten?

Gängige Desinfektionsmittel sind zum Beispiel Peressigsäure, Wasserstoffperoxid, Aldehyde, Alkohole und – wie aus dem Hallen- bzw. Freibad bekannt – Chlor. Bei all diesen Medien handelt es sich um gefährliche Produkte, weshalb ein vorsichtiger und wohldosierter Einsatz dringend empfohlen wird. Für die richtige Dosierung hilft es, die Medien mit Düsen zu zerstäuben.

Warum Zerstäubung?

Desinfektionsmittel sollten so fein wie möglich zerstäubt werden, da durch feine Tropfen die reaktive Oberfläche deutlich vergrößert wird.


Übersicht Tropfengrößen und Tropfenvolumen

Eine große reaktive Oberfläche ist wichtig, damit auch jede Stelle mit Desinfektionsmittel beaufschlagt wird und das Mittel zielgerichtet wirken kann. Darüber hinaus hilft eine große reaktive Oberfläche dabei, Medium einzusparen, was die Kosten senkt und gleichzeitig gut für die Umwelt ist.

Einsatz von Desinfektion – Anwendungsbeispiele

Desinfektions- und Hygieneanwendungen

  • Handdesinfektion
  • Arbeitsgerätedesinfektion
  • Sohlen- und Stiefelreinigung
  • Raumdesinfektion
  • Desinfektion von Arbeitsschleusen
Desinfektion und Hygiene

Welche Düsen können für die Desinfektion eingesetzt werden?

Einstoffdüsen für die Desinfektion

Zur Erzeugung der notwendigen feinen Tropfen für eine große reaktive Oberfläche werden klassischerweise Hohlkegeldüsen eingesetzt. Je nach gefordertem Volumenstrom und der zu desinfizierenden Fläche können unterschiedliche Leistungsgrößen eingesetzt werden.

Die Lechler Baureihen 220 und 214/216 aus hochwertigem Edelstahl 1.4404 eignen sich besonders für die Zerstäubung von Desinfektionsmittel.

Feine Zerstäubung kleinster Mengen

Baureihe 220

Äußerst feine, nebelartige Hohlkegelzerstäubung.

  • Strahlwinkel: 60°, 80°
  • V [l/min] (bei p = 5 bar): 0,013 – 0,390
  • Anschluss: G 1/4 A ISO 228
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 186.30 KB)

Wenn es ein bisschen mehr sein darf

Baureihe 214/216

Feine, gleichmäßige Hohlkegelzerstäubung.

  • Strahlwinkel: 60°, 80° (214); 60°, 90° (216)
  • V [l/min] (bei p = 2 bar): 0,08 – 0,32 (214); 0,40 – 8,50 (216)
  • Anschluss: G 1/8 ISO 228 (214); G 3/8 ISO 228 (216)
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 179.27 KB)

Desinfektion mit Impact – Düsen zur Arbeitsgerätedesinfektion

Baureihe 664/665

Automatische Strahlausrichtung durch Schwalbenschwanzführung. Stabile Strahlwinkel. Gleichmäßige, parabelförmige Flüssigkeitsverteilung. Im Verband sprühende Düsen weisen eine äußerst gleichmäßige Gesamt-Flüssigkeitsverteilung auf.

  • Strahlwinkel: 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90°,120°
  • V [l/min] (bei p = 2 bar): 6,30 – 63,00
  • Anschluss: Montage mit Überwurfmutter 3/4" und Schwalbenschwanzführung
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 949.77 KB)

Zweistoffdüsen für die Desinfektion

Sollen die Tropfen wirklich minimal werden, so empfiehlt sich der Einsatz von Zweistoffdüsen. Durch den Einsatz von Druckluft als Zerstäubungsmedium kann der Flüssigkeitsdruck gering gehalten werden. Dennoch werden feinste Tropfen und eine große reaktive Oberfläche erzeugt. Neben Flächendesinfektion können solche Düsen auch für ganze Räume eingesetzt werden.

Hierfür empfehlen sich die Lechler Baureihen 136, 176 und die Lechler Zweistoff-Zerstäubungslanzen.

Desinfektion mit Flexibilität

Baureihe 136.4

Feine Flachstrahlzerstäubung mittels Luft oder Gas.

  • Strahlwinkel: 45°, 60°, 80°
  • V [l/min] (bei p = 2 bar): 0,10 – 76,10
  • Mischung der Medien: innen
  • Art der Flüssigkeitszufuhr: Druckprinzip
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 298.04 KB)

Desinfektion mit Flexibilität

Baureihe 136.5

Besonders feine Flachstrahlzerstäubung mittels Luft oder Gas.

  • Strahlwinkel: 60°
  • V [l/min] (bei p = 2 bar): 0,80 – 3,20
  • Mischung der Medien: innen
  • Art der Flüssigkeitszufuhr: Saug- bzw. Zulaufprinzip
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 280.65 KB)

Desinfektion mit Flexibilität

Baureihe 136.6

Feine Flachstrahlzerstäubung mittels Luft oder Gas.

  • Strahlwinkel: 45°, 60°
  • V [l/min] (bei p = 2 bar): 1,70 – 102,10
  • Mischung der Medien: außen
  • Art der Flüssigkeitszufuhr: Druckprinzip
Produkte im Online Shop Technische Daten (pdf, 426.01 KB)

Desinfektion mit Flexibilität

Baureihe 176 ViscoMist

Möglichkeit der getrennten Regelung von Zerstäubungs- und Strahlluft. Somit individuelle Anpassung des Strahlwinkels und der Tropfengröße möglich.

  • Strahlwinkel: variabel
  • V Wasser [l/h]: 7,80 – 307,00
  • Mischung der Medien: außen
  • Art der Flüssigkeitszufuhr: Druckprinzip
Produkt im Online Shop Technische Daten (pdf, 318.59 KB)
Lechler Zweistoff-Zerstäubungslanzen

Desinfektion mit Flexibilität

Lechler Zweistoff-Zerstäubungslanzen

Feinste Zerstäubung, maximale reaktive Oberfläche.

Broschüre (pdf, 2.59 MB)

Kontakt

Geschäftsbereich Allgemeine Industrie Telefon +49 7123 962-0 Telefax +49 7123 962-301 ind(at)lechler.de