1879 – 2019: 140 Jahre Lechler

Europas Nummer 1 in der Düsentechnik feiert in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen. Seit der Gründung von Lechler im Jahr 1879 hat sich das Unternehmen zu einem Global Player entwickelt, der seine Wurzeln noch immer in Metzingen hat.

140 Jahre Lechler

Rund 350 Mitarbeiter im Stammhaus und ungefähr noch einmal so viele in den 14 internationalen Tochterunternehmen machen Lechler heute zum zweitgrößten Düsenhersteller weltweit.

Lechler: Sprühtechnologie mit Präzision

Überall dort, wo Flüssigkeiten in einer definierten Form versprüht oder zerstäubt werden sollen, kommen Düsen von Lechler zum Einsatz – z.B. in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, chemischen Industrie, Stahlindustrie, Umwelttechnik oder Landwirtschaft. Der Umweltschutz spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. So sorgen Lechler Düsen beispielsweise auf Schiffen für saubere Abgase, tragen bei der Stahlherstellung zur Reduktion von C02 bei oder vermeiden den unnötigen Verbrauch von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft.

Investitionen in die Zukunft

Mit zahlreichen Investitionen am Stammsitz Metzingen, aber auch bei den Tochterunternehmen, stellt Lechler die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens. In Metzingen laufen momentan die Planungen für ein neues Logistikzentrum, das Anfang 2021 fertiggestellt werden soll. In China und Indien erweitert Lechler momentan seine Fertigungskapazitäten, um der Nachfrage auf dem asiatischen Markt gerecht zu werden.

Mit der Lechler Stiftung, die zahlreiche karitative und soziale Projekte in der Region Neckar-Alb und darüber hinaus unterstützt, wird die Lechler GmbH auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Schon der Firmengründer Paul Lechler hat seinerzeit den sognannten „Zehnten“ als soziale Abgabe eingeführt, was bei Lechler bis heute Bestand hat.

Mit einem fröhlichen Fest für alle Mitarbeiter und ihre Familien Anfang Juli wurde das 140-Jährige auf dem Firmengelände in Metzingen gebührend gefeiert. Neben einem unterhaltsamen Rahmenprogramm mit Musik, Kinderprogramm und Straßenkunst wurde bei Speis und Trank so manche Anekdote aus der langjährigen Firmengeschichte ausgetauscht.

Zur Übersicht