Rettung vor der Kirschessigfliegen-Plage? Lechler Düsen sichern heimische Ernten

Die aus Südostasien stammende Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) macht sich über fast erntereife und gesunde Früchte wie Stein- und Beerenobst sowie Weintrauben her. Die gefräßigen Maden können zu einem Totalschaden führen.

Kirschessigfliege (Drosophila suzukii)

Eine Reihe an vorbeugenden und direkten Maßnahmen stehen dem Betrieb zur Bekämpfung zur Verfügung. Bei Anwendung von Pflanzenschutzmitteln sind die in der Regel strengen Anwendungsbestimmung einzuhalten. Insbesondere ist auf den Einsatz von Düsen mit einer möglichst hohen Abdriftreduktion zu achten. Speziell für den Weinbau wurde ein neues Applikationsverfahren mit der ITR-Düse entwickelt, das Abdrift im Weinbau auf ein Minimum reduziert. Damit wird der Einsatz spezieller Insektizide gegen die Kirschessigfliege bei gleichzeitig maximaler Schonung von Nützlingen ermöglicht.

Lechler ITR-Düse – Perfekt für die Bekämpfung der Kirschessigfliege

Die ITR-Düse 80-01 C ist eine Injektor Hohlkegeldüse, die ein Tropfenspektrum von extrem grob bis grob erzeugt und äußerst abdriftarm (95%) arbeitet. „Bei der Entwicklung zielten wir vor allem auf die praxistaugliche Bekämpfung der Kirschessigfliege im Weinbau ab“, sagt Jens Luckhard, Leiter Applikationstechnik Zentraleuropa bei Syngenta. „Die Reduzierung der Abdrift auf ein Minimum ermöglicht nun die Zulassung bestimmter Insektizide, die bisher so nicht möglich war.“

Kirschessigfliege und Atemschlauch ihrer Larve in einer Weintraube Kirschessigfliege auf einer Weintraube (links) und Atemschlauch einer Kirschessigfliegenlarve in einer Weintraube (rechts).

JKI-Anerkennung für ITR-Düse

Nach einem aufwendigen Versuchsprogramm wurde die ITR-Düse 80-01 C in das aktuelle JKI-Verzeichnis verlustmindernden Geräte aufgenommen. Dies ermöglicht es Winzern, durch einen einfachen Düsenwechsel Insektizide in der Traubenzonen im Weinbau anzuwenden und dabei die Abdriftminderungsklasse 95 % einzuhalten.

Fachberichte

ITR-Düse reduziert Abdrift auf ein Minimum in Raumkulturen
ITR-Düse reduziert Abdrift auf ein Minimum in RaumkulturenMedienmitteilung der Syngenta Agro GmbHChristian HaschkaJetzt lesen (pdf, 26 KB)

Kontakt

Geschäftsbereich Agrartechnik Telefon +49 7123 962-0 Telefax +49 7123 962-480 agr(at)lechler.de